Autoversicherung zahlt im Schadensfall

Allein in Deutschland gibt es rund 44 Millionen Autos – und das bei 68 Millionen Einwohnern über 18 Jahren! Rein rechnerisch hat fahren damit fast 2/3 der Einwohner Deutschlands ein Auto. Allerdings gibt es auch Familien, in denen es mindestens zwei, aber auch schon mal drei oder vier Fahrzeuge gibt. Diese müssen natürlich auch alle mit einer Autoversicherung ausgestattet werden, zumindest aber mit einer KFZ Haftpflicht. Dies ist in Deutschland Vorschrift. Ist keine KFZ Haftpflicht für das Fahrzeug abgeschlossen worden, dann darf der Besitzer dieses auch nicht auf öffentlichen Straßen fahren. Rund 44 Millionen Autos – das bedeutet natürlich auch, dass eine sehr hohe Verkehrsdichte herrscht auf deutschen Straßen. Viele bekommen das täglich auch zu spüren, und zwar indem sie lange Zeit im Stau stehen auf dem Weg zur Arbeit oder auf dem Weg nach Hause.

Foto: Joujou  / pixelio.de
Foto: Joujou / pixelio.de


Die KFZ Haftpflicht

Die KFZ Haftpflicht aus dem Grund schon seit den 1930er Jahren Gesetz, weil diese Versicherung dafür sorgt, dass der Unfallgegner im Schadensfall – also wenn der versicherte Fahrer schuld ist – auch eine Leistung erhält. Die Versicherung haftet sowohl für Personenschäden, wie auch für Vermögens- und Sachschäden. Diese Versicherung besagt auch, dass der versicherte Fahrer auf diese Weise nicht sein eigenes Vermögen dafür aufbringen muss. Die KFZ Haftpflicht ist dabei eine Versicherung, die von ihrer Prämiengestaltung her abhängig ist was für ein Auto gefahren wird und in welcher Region man wohnt. Denn die wesentlichen Merkmale der Prämienberechnung sind die Typ- und Regionalklasse. Beeinflussen kann man diese beiden Größen nur schwer.

Kasko als Zusatz

Zur Autoversicherung gehört auch der Kasko-Bereich. Diese Versicherung ist allerdings freiwillig – muss also nicht abgeschlossen werden. Dies ist aber ratsam, weil bei einem Unfall in der Regel nicht nur das Fahrzeug des Unfallgegners beschädigt wird, sondern auch das eigene. Die meisten Autobesitzer haben eine derartige Versicherung. Die Prämien sind aber recht hoch. Aus diesem Grund überlegen es sich viele noch einmal, wenn das Fahrzeug nicht mehr geleast oder finanziert wird oder schon über 12 Jahre alt ist, ob wirklich diese Versicherung noch abgeschlossen wird. Letztlich kann auch nur der Haftpflichtbereich von der Steuer in Abzug gebracht werden als Aufwand.